Indizes Markt

Indizes sind Instrumente, die eine Gruppe von Unternehmen darstellen, die derselben Branche angehören und als Gruppe von Aktien am Finanzmarkt gehandelt werden. Einer der führenden Indizes ist der S&P 500, der den allgemeinen Wert von Top-Tech-Unternehmen abbildet. Es funktioniert so: Wenn der Gesamtwert dieser Unternehmen steigt, steigt auch der Wert des Index.

Auch für kleine Unternehmen gibt es Indizes auf der ganzen Welt. Zum Beispiel Russell 2000 Index, HIS – China, NIKKEI – Japan, DAX – Deutschland, AEX – Niederländisch.

Aktienindizes bilden bestimmte Aktien wie einen Aktienkorb ab. Die Bedeutung jeder Aktie im Index wird auf unterschiedliche Weise gemessen. Es ist wichtig zu betonen, dass Indizes eine genaue Möglichkeit bieten, die Wirtschaft als Ganzes zu bewerten. Er ist ein zuverlässiger Indikator dafür, wie sich ein Wirtschaftssektor entwickelt, und jede Aktie kann mit ihren Geschwistern im Index verglichen werden, um zu überprüfen, ob sie sich am Markt gut entwickeln.

Warum Indizes handeln?

Der Vorteil des Handels mit Indizes anstelle von Aktien besteht darin, dass sie einen breiteren Zugang zur Branche bieten. Händler müssen die einzelnen Unternehmensberichte nicht überprüfen, sie müssen nur eine Short- oder Long-Position eingehen, abhängig von der allgemeinen Marktstimmung.

Dennoch führen einzelne Aktien verschiedene Aktivitäten durch, die ausreichen, um Indizes die Volatilität zu verleihen, die Händler benötigen, um am Markt Gewinne zu erzielen. Dies betrifft insbesondere Tages-Händler, die auf der Grundlage der täglichen Nachrichten Maßnahmen ergreifen, die sich auf den einzelnen Aktienkurs auswirken.

Die meisten Industrieländer und Entwicklungsländer haben mindestens einen Finanzindex. Frankreich hat beispielsweise CAC 40, Deutschland hat DAX 30, Japan hat NIKKEI 225, Großbritannien hat FTSE 100 und so weiter. Der Indexhandel ist im Vergleich zu anderen Optionen eine relativ sicherere Option, um Ihr Kapital zu handeln. Das Risiko ist innerhalb eines Index besser diversifiziert, sodass Ihr Kapital beim Handel mit Indizes sicherer werdet. Der Preis eines Index ändert sich aufgrund der Preisschwankungen der Unternehmen, mit denen er verbunden ist. Wenn Sie Indizes handeln, legen Sie nicht alle Eier in einen Korb. Mit dem Nasdaq 100 diversifizieren Sie Ihr Handelskapital in die profitabelsten amerikanischen Hightech-Unternehmen.

Welche Indizes sollte ich handeln?

Der erste Index wurde 1896 von Charles Dow erstellt und ist weithin als Dow-Index bekannt. Heute enthält The Dow die 30 größten amerikanischen Unternehmen. Was den Unterschied zwischen den Indizes ausmacht, ist die Reputation und das wirtschaftliche Wohlergehen der Zusammengesetzte-Unternehmen.

 

Dow Jones Industrial Average (US30) – Er umfasst die 30 einflussreichsten US-Unternehmen. Er ist preisgewichtet, was bedeutet, dass Unternehmen mit höheren Aktienkursen einen größeren Einfluss auf die Wertentwicklung des Index haben.

S&P 500 (SPX500) – Er ist schwimmergewichtet, was bedeutet, dass die Aktien mit der höheren Marktkapitalisierung und dem höheren Anteil des öffentlich gehandelten Unternehmens den Index am stärksten beeinflussen.

FTSE (UK100) – Er enthält die 100 Unternehmen mit der höchsten Marktkapitalisierung an der Londoner Börse. Sein Wert ist proportional zu seinen zusammengesetzten Unternehmen. Je größer das Unternehmen, desto größer der Einfluss auf den Index.

DAX (GER30) – Er setzt sich aus den 30 größten Unternehmen in Deutschland zusammen. Er ist dem Dow Jones Industrial Average in den USA sehr ähnlich.

Nikkei225 (JPN225)– Es ist der wichtigste Aktienindex in Japan und preisgewichtet, genau wie der Dow Jones Industrial Average der USA.

Eröffnen Sie Ihr Konto und beginnen Sie HEUTE mit dem Handel!